Kirschkrankheiten und Schädlinge: vorbeugende Maßnahmen und Bekämpfungsmethoden

Kirsche ist einer der beliebtesten Obstbäume in vielen Gärten. Leider leidet die Kultur oft an Krankheiten und Schädlingen. Um die Kirschpflege kompetent und zeitnah zu unterstützen, müssen Sie die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen und Methoden zur Behandlung von Läsionen kennen.

Pilzkrankheiten

Pilze brüten im Frühling und Sommer mit ziemlich kühlem (8-14 ° C), aber regnerischem und windigem Wetter. Diese Krankheiten sind hoch ansteckend. Achten Sie daher auf alle Bäume in Ihrem Garten, da sich der Pilz sonst auf andere Kulturen ausbreiten kann.

Wenn Sie Anzeichen einer Pilzkrankheit in den Bäumen Ihrer Nachbarn bemerken, informieren Sie diese auch über die Notwendigkeit, mit der Behandlung zu beginnen.

Kokkomykose (rostrote Fleckenbildung)

Das erste Symptom einer Kokkomykose ist das Auftreten von rotbraunen Flecken mit einem Durchmesser von bis zu 2 mm an der Außenseite der Blätter. Dies geschieht normalerweise zwischen Ende Mai und Anfang Juni. Wenn die Kirsche stark betroffen ist, können braune Flecken auf den Beerenstielen und jungen Trieben auftreten. Näher an Mitte Juli beginnen kleine Flecken mit großen zu verschmelzen. Auf der Rückseite ist das Blatt mit Tuberkeln bedeckt - Sporostokami hellrosa oder hellgrau. Mitte Ende August färben sich solche Blätter vorzeitig gelb und kräuseln sich und fallen dann ab.

Bei einer Kokkomykose lassen Kirschtropfen frühzeitig Blätter fallen, was die Fähigkeit des Baumes, sich auf den Winter vorzubereiten, erheblich verringert

Die Ernte leidet auch an Kokkomykose: Die Haut der Beeren wird mit braunen Flecken bedeckt und das Fleisch wird wässrig. Darüber hinaus untergräbt die Krankheit die Vitalität von Kirschen erheblich, und der Baum kann im Winter gefrieren. Die Krankheit ist in der mittleren Zone Russlands und Sibiriens häufig und in warmen Regionen recht selten.

Die resistentesten Kirschsorten gegen Kokkomykose sind Shokoladnitsa, Turgenevka, Bulatnikovskaya, Robin. Auch Filzkirschen mit großen Rüschen (Alice, Delight, Fairy Tale) leiden praktisch nicht unter dieser Krankheit.

Prävention der Kokzomykose von Kirschen:

  • Kümmere dich rechtzeitig um den Garten. Sammeln und verbrennen Sie im Herbst den gesamten Müll, insbesondere die abgefallenen Blätter, da darin Pilzsporen überwintern. Sie müssen nicht nur Kirschen, sondern auch andere Bäume schneiden, füttern und aufhellen.
  • Graben Sie im zeitigen Frühjahr oder Mitte Oktober im Garten über dem Boden, einschließlich Baumstammkreisen aus Kirschen und anderen Bäumen.
  • Den Stamm und die Skelettäste regelmäßig weiß tünchen. Die am besten geeignete Zeit ist der Zeitraum von Mitte bis Ende September (bei einer Temperatur von 4 bis 5 ° C). Das Laub sollte vollständig fallen. An einem trockenen Tag ist ein Weißwaschen erforderlich. Einige Tage zuvor den Stamm von der alten Rinde befreien. Zusammensetzung der Mischung: 2 kg gelöschter Kalk + 300 g Kupfersulfat + 10 l Wasser. Die Dicke der aufgetragenen Schicht beträgt 2-3 mm.

    Wiederholtes Tünchen sollte im Frühjahr vor dem Knospen durchgeführt werden. Normalerweise ist dies der Zeitraum von Ende März bis Anfang April, die Temperatur sollte nicht unter 5 ° C liegen.

  • Wenn es nicht möglich ist, einen Baum im Herbst aufzuhellen, waschen Sie Anfang bis Mitte Oktober den Stamm und die Skelettzweige einer Kirsche mit einer Harnstofflösung (30-50 g Granulat pro 10 l Wasser). Wenn Sie einen Baum bereits weiß gemacht haben, verschütten Sie den Boden des Baumstamms mit dieser Lösung, um ihn zu desinfizieren.

Behandlung:

  1. Im Frühjahr, während der Zeit der Nierenschwellung (Anfang bis Mitte Mai), Kirschen und Erde im stielnahen Kreis mit Bordeaux-Flüssigkeit verarbeiten. Zubereitung: Kupfersulfat (300 g) in 1 Liter kochendem Wasser verdünnen. In einer separaten Schüssel Branntkalk (400 g) in 1 Liter kochendem Wasser verdünnen. Beide Mischungen mit 4 l warmem Wasser verdünnen, dann die Kalklösung abseihen und mit Kochsalzlösung mischen.

    Anstelle einer solchen Lösung können Sie Kupferoxychlorid verwenden (das beliebteste Medikament ist Hom). 40 g Pulver in 10 l warmem Wasser verdünnen. Falls erforderlich, wiederholen Sie die Behandlung noch 2-3 Mal im Abstand von 10 Tagen.

    Bordeaux-Flüssigkeit kann unabhängig hergestellt werden oder eine fertige Mischung kaufen

  2. Wenn die Knospen erscheinen, sprühen Sie die Kirschen mit einer Lösung von Chorus (2-3 g pro 10 Liter Wasser).
  3. Besprühen Sie die Kirsche 2-3 Wochen nach der Blüte mit einer Lösung von Skor (1 Ampulle pro 10 Liter Wasser), nachdem Sie zuvor die am stärksten betroffenen Zweige vollständig ausgeschnitten haben.
  4. Behandeln Sie die Kirschen Ende August mit Bordeaux-Flüssigkeit. Zubereitung: Kupfersulfat (100 g) in 1 Liter kochendem Wasser verdünnen. In einer separaten Schüssel Branntkalk (150 g) in 1 Liter kochendem Wasser verdünnen. Beide Mischungen mit 4 l warmem Wasser verdünnen, dann die Kalklösung abseihen und mit Kochsalzlösung mischen.
  5. Den Stamm und die Skelettäste aufhellen oder den Baum und den Stammkreis mit einer Harnstofflösung behandeln.

    Kirschaufhellung ist eine der Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung von Kokkomykose

Video: Kirschkokkomykose

Moniliose (moniliale Verbrennung)

Mit Moniliose beginnen Blüten und Blätter plötzlich in Kirschen zu trocknen und bekommen eine bräunlich-braune Farbe. Dies macht sich insbesondere bei jungen jährlichen Trieben bemerkbar. Wenn die Entwicklung der Krankheit während der Reifezeit begann, werden sie mit dunklen Flecken bedeckt und trocknen aus. Die Krankheit tritt häufig im europäischen Teil Russlands und in Westsibirien auf.

Am resistentesten gegen Moniliose sind die Sorten Anadolskaya, Tamaris, Turgenevka, Molodezhnaya, Bystrinka. Die am wenigsten resistenten Sorten sind Lyubskaya und Vladimirskaya sowie Filzkirschen.

Bei Moniliose sehen Kirschzweige verbrannt aus

Wenn Sie Zweifel haben, dass Ihre Kirsche an Moniliose leidet, schneiden Sie den betroffenen Ast ab und sehen Sie sich die Scheibe an. Das Vorhandensein von schwarzen Ringen ist ein Zeichen dieser Krankheit.

Prävention:

  • Versuchen Sie beim Pflanzen, die Sämlinge in einem Abstand von mindestens 2 m voneinander zu platzieren, da Monolioz häufig überfüllte wachsende Kirschen befällt.
  • Wählen Sie keinen Platz für den Kirschgarten im Flachland und auf übermäßig feuchten Böden.
  • Kümmern Sie sich rechtzeitig um die Bäume (bilden Sie eine Krone richtig, schneiden Sie die Hygiene ab, tragen Sie rechtzeitig Dünger auf, entfernen und verbrennen Sie den gesamten Müll im Herbst).
  • Graben und desinfizieren Sie den Laufkreis regelmäßig. Für diese Zwecke ist eine Lösung von Harnstoff oder 1% Bordeaux-Flüssigkeit geeignet. Das Graben ist nach dem Laubfall oder unmittelbar nach dem Schmelzen des Schnees möglich.
  • Tünchen Sie im Frühjahr und Herbst den Stamm und die Skelettäste.

Moniliose-Behandlung:

  1. Während die Knospen blühen, behandeln Sie die Kirschen mit einer 1% igen Bordeaux-Flüssigkeitslösung.

    Anstelle von Bordeaux-Flüssigkeit können Sie auch spezielle Präparate (Horus, Kuproskat, Topsin-M) verwenden, die gemäß den Anweisungen zubereitet wurden. In der Regel sind 2-3 Sprühungen im Abstand von 10 Tagen erforderlich.

  2. Verwenden Sie nach der Blüte die Präparate Fitosporin-M und Fitolavin, nachdem Sie die Lösungen gemäß den Anweisungen hergestellt haben.
  3. Entfernen Sie infizierte Zweige rechtzeitig. Denken Sie daran, dass ein Schnitt durchgeführt werden sollte, bei dem 10-15 cm gesundes Holz aufgefangen werden. Wenn Sie einen Ast mit einem Durchmesser von mehr als 1 cm entfernen müssen, bedecken Sie den Schnitt unbedingt mit Gartenvar. Brennen Sie alle geschnittenen Triebe sofort.
  4. Nach dem Laubfall, spätestens jedoch Ende September, die Kirschen tünchen und den Stammkreis behandeln. Wenn dies nicht möglich ist, spülen Sie Anfang Oktober den Rumpf und die Skelettäste mit einer Lösung aus Harnstoff oder 1% Bordeaux-Flüssigkeit und gießen Sie den Rumpfkreis.

Video: ein Mittel gegen Knochenmoniliose

Bakterienkrebs

Wenn Sie Anzeichen von bakteriellem Krebs bemerken, beginnen Sie sofort mit der Behandlung, da Kirschen, insbesondere junge, in 1–2 Jahreszeiten sterben können.

Wie sich Pflanzenteile durch Krebs verändern:

  • die Blüten werden braun;
  • Auf den Blättern erscheinen gelbliche Wasserflecken, die dann braun werden. Totes Gewebe fällt heraus, so dass sich Löcher bilden;
  • an den Trieben wird eine dicke orange Flüssigkeit freigesetzt;
  • Die Rinde ist mit Rissen, Wucherungen und Blasen bedeckt und blättert dann ab.
  • Die Früchte sind mit dunklen Flecken und Fäulnis bedeckt.

Die Krankheit tritt am häufigsten in Gebieten mit warmem Klima auf.

Es gibt eine andere Art von Krebs - Schwarz, aber es kommt hauptsächlich auf Kernobst (Birne, Apfel) vor, und Kirschen sind davon nicht betroffen.

Wenn die Kirsche von bakteriellem Krebs betroffen ist, bilden sich zahlreiche Risse in der Kortikalis.

Prävention:

  • Standardpflegemaßnahmen nicht vergessen:
    • eine Krone eines Sämlings bilden,
    • regelmäßiger hygienischer Schnitt,
    • gefallene Blätter ernten und verbrennen.
  • Pflege des stielnahen Kreises: Im Frühjahr und Herbst graben und mit 1% Bordeaux-Flüssigkeit oder Harnstofflösung desinfizieren.
  • Vergessen Sie nicht, die Kirsche aufzuhellen.
  • Verwenden Sie bei der Verarbeitung von Kirschen (Beschneiden, Pfropfen) nur saubere Werkzeuge.

Bakterielle Krebsbehandlung:

  1. Entfernen Sie sofort alle betroffenen Zweige. Schneiden Sie den erkrankten Bereich in ein gesundes Gewebe und fangen Sie es 4–5 cm ein. Spülen Sie die Schnitte mit 1% Bordeaux-Flüssigkeit oder 5% Carbolsäurelösung und beschichten Sie sie.

    Als Kitt eignen sich Gartensorten, Ölfarben oder eine Mischung aus Ton und frischer Königskerze, die zu gleichen Anteilen eingenommen werden. Als Ergebnis des Mischens sollte eine dicke Mischung erhalten werden, die an die Konsistenz von Butter erinnert. Bei Bedarf kann es leicht mit warmem Wasser verdünnt werden, damit es gut haftet. Eine geölte Wunde kann mit Sackleinen gebunden werden.

  2. Nach dem Schneiden die Kirsche füttern. Fügen Sie dazu eine Lösung aus Superphosphat (350 g), Kaliumnitrat (250 g) und Hühnerkot (300-400 g) in die äußere Rille des Rumpfkreises ein. Zur Herstellung der Lösung die Streu 6 Tage in 10 l Wasser und Mineraldünger einweichen - 2 Tage in 10 l Wasser. Mischen Sie beide Lösungen vor dem Gebrauch. Für 1 Kirsche werden 20-25 Liter verbraucht.
  3. Behandeln Sie die Kirschen im Frühjahr (bevor sich die Knospen zu öffnen beginnen) und im Herbst (während und nach dem Laubfall) mit 1% Bordeaux-Flüssigkeit oder Hom (80 g pro 10 l).
  4. 3-5 Tage nach dem Sprühen den Baum tünchen, den Stammkreis bearbeiten.

Wenn der Baum nicht auf die Behandlung anspricht, muss er entwurzelt und die Stelle, an der er reichlich gewachsen ist, mit einer Kaliumpermanganatlösung (50 g pro 10 l Wasser) abgestoßen werden. Versuchen Sie nach Möglichkeit, dort 3-4 Jahre lang keine Pflanzen zu pflanzen.

Schorf

Ein Symptom für Schorf ist das Auftreten brauner Flecken auf den Blättern. Mit fortschreitender Krankheit trocknen die Blattplatten aus, kräuseln sich und zerbröckeln. Unreife Früchte hören auf zu wachsen und trocknen aus, reife werden mit Rissen bedeckt und verlieren ihren Geschmack. Laut Gärtnern stellt Schorf keine starke Gefahr für das Leben eines Baumes dar, kann jedoch seinen Ertrag erheblich verringern. Die Krankheit ist häufig in den südlichen und zentralen Regionen Russlands zu finden.

Neueste Einträge Im April verarbeite ich Rosen, damit keine Schädlinge in meine Schönheiten eindringen

5 japanische Pflanzen, die in Zentralrussland gut Wurzeln schlagen

Wie schütze ich Setzlinge vor meinen neugierigen Katzen?

Wenn der Schorf beschädigt ist, werden die Ränder der Blätter zuerst braun und kräuseln sich dann.

Präventionsmaßnahmen:

  • Einhaltung der Standardpflegemaßnahmen (rechtzeitiges Formen und hygienisches Beschneiden, Reinigen und Verbrennen von Laub).
  • Pflege des stielnahen Kreises (Frühjahrs- und Herbstgrabung, Herbstbewässerung mit einer Lösung aus Harnstoff oder 1% Bordeaux-Flüssigkeit).
  • Whitewashing Kirschen.

Möglichkeiten, mit Schorf umzugehen:

  • Betroffene Triebe sofort entfernen und getrocknete Früchte pflücken. Vergessen Sie nicht, sie sofort zu verbrennen.
  • Verbringen Sie die Kirsche dreimal mit 1% Bordeaux-Flüssigkeit:
    • das erste Mal - während der Schwellung der Nieren;
    • das zweite Mal - 20 Tage nach der Blüte;
    • das dritte Mal - nach der Ernte.
  • Wenn sich der Schorf auf reifen Beeren zeigte, behandeln Sie den Baum mit einer starken Natriumchloridlösung (1 kg Salz pro 10 Liter Wasser).
  • Den Baum weiß machen und den Stammstammkreis mit Harnstofflösung oder 1% Bordeaux-Flüssigkeit behandeln.

Nicht pilzartige Kirschschäden

Nicht-Pilzschäden stellen keine ernsthafte Gefahr für die Gesundheit von Kirschen dar, können jedoch den Baum schwächen und zu seiner weiteren Infektion mit verschiedenen Krankheiten beitragen.

Gommosis (Zahnfleischerkennung)

Das Hauptsymptom der Gummose ist die Zuordnung einer dichten gelbbraunen Masse aus Wunden und Rissen im Kortex. Die Freisetzung von Gummi ist in der Regel kontinuierlich und schwächt die Pflanze erheblich. Wenn Kaugummi auf einem Ast erscheint, ist dies ein Symptom für seinen baldigen Tod. Bei der Gummose sind Kirschen häufig anfällig für Infektionen mit Pilzkrankheiten.

Bei der Gummose wird eine große Menge Gummi freigesetzt

Ursachen der Gummose:

  • mechanische Beschädigung des Stammes oder der Äste;
  • übermäßige Produktivität;
  • Frost und starke Temperaturschwankungen im Frühjahr-Herbst;
  • vorzeitiger oder übermäßiger Schnitt.

Gumming kann auch ein Symptom einer Pilzkrankheit sein (meistens bakterieller Krebs).

Vorbeugende Maßnahmen:

  • Vermeidung mechanischer Schäden an der Kortikalis (z. B. beim Trimmen oder Reinigen).
  • Schutz des Rumpfes und der Skelettäste mit Tünche.
  • Rechtzeitiges Beschneiden.
  • Verarbeitung des Stammes mit einer 1% igen Kupfersulfatlösung im Frühjahr vor dem Knospen und im Herbst nach dem Laubfall.

Die Behandlung wird normalerweise von Mitte April bis Anfang Mai durchgeführt, jedoch nach dem Ende des Saftflusses. Dazu gehört das Reinigen der Wunden mit einem scharfen Messer zu einem gesunden Gewebe (es ist wünschenswert, weitere 4–5 mm zu erfassen) und das anschließende Waschen mit einer 1% igen Lösung von Kupfersulfat und Kitt mit Gartenvar.

Sie können auch ein solches Rezept für Kitt finden: Mischen Sie 7 Teile Nigrol mit 3 Teilen Asche.

Moose und Flechten

Moose und Flechten auf Bäumen sind überall zu finden, aber dies ist typischer für alte vernachlässigte Gärten oder Bäume, die unter Bedingungen konstanter Luftfeuchtigkeit wachsen. Die Moosigkeit der Kirsche kann sie schwächen, den Tod von Zweigen und eine Abnahme der Produktivität verursachen, aber entgegen der landläufigen Meinung ist sie kein Symptom für eine Krankheit.

Moos und Flechten auf Bäumen schaffen eine günstige Umgebung für das Leben von Insektenschädlingen

Der Reinigungsvorgang wird zweimal im Jahr durchgeführt: im Frühjahr vor der Schwellung der Nieren oder im Spätherbst nach dem Laubfall. Die Temperatur sollte nicht unter 2 ° C liegen. Entfernen Sie vor der Verarbeitung abgefallene Blätter und bedecken Sie alle Wunden am Stamm mit Gartensorten. Bei starkem Überwachsen der Kirschen eine 5% ige Kupfersulfatlösung verwenden (50 g Pulver in 1 Liter heißem Wasser verdünnen und dann mit warmem Wasser auf 10 l bringen), ebenfalls einen stielnahen Kreis graben und mit einer 3% igen Kupfersulfatlösung gießen. Nach 5-7 Tagen sollte das Wachstum sinken. Wenn einzelne Flocken auf dem Fass verbleiben, kratzen Sie sie mit einer Bürste ab.

Eine solche Mischung hilft bei kleinen Wucherungen: Salz (1 kg) + Asche (2 kg) + Waschseife (2 Stück fein gerieben) + 10 l heißes Wasser. Die betroffenen Stellen kochen, abkühlen und schmieren.

Präventionsmaßnahmen sind:

  • rechtzeitiges Beschneiden mit dem Entfernen von Ästen, die die Krone verdicken,
  • Besprühen des Baumes im Frühjahr und Herbst mit 1% iger Kupfersulfatlösung,
  • Tünche des Rumpfes und der Skelettäste.

Kirschschädlinge: Vorbeugung und Bekämpfung

Wie viele andere Kulturen sind Kirschen häufig von verschiedenen Schädlingen betroffen, die in jedem Gebiet vorkommen können.

Blattläuse

Blattläuse sind eines der häufigsten Garteninsekten. Sie isst Pflanzensaft, der leicht aus Blättern und jungen Trieben zu gewinnen ist, was zu einer Locke von Blättern in einer dichten Kugel führt. Die betroffenen Pflanzenteile verlieren ihre Lebensfähigkeit und sterben ab.

Blattlausbefall kann die Pflanze stark schwächen und ihre Lebensfähigkeit beeinträchtigen

Vorbeugende Maßnahmen sind Standard:

  • korrekte Kronenbildung bei jungen Sämlingen und regelmäßiger Hygieneschnitt,
  • Tünche des Stiels,
  • rechtzeitige Reinigung und Verbrennung von Laub,
  • Pflege des stielnahen Kreises (regelmäßiges Lösen und Jäten).

Um Blattläuse von Kirschen abzuhalten, können Sie Dill, Thymian, Fenchel, Ringelblumen oder untergroße Kapuzinerkresse in den Stammkreis säen.

Wenn die Kirsche von Blattläusen befallen ist, können Sie nach dem Entfernen der am stärksten betroffenen Triebe die folgenden Behandlungsmethoden anwenden:

  • Besprühen Sie die Krone mit dem Funken. Die Verarbeitung sollte erfolgen, bevor der Eierstock an einem trockenen, wolkigen Tag erscheint, nachdem das Arzneimittel gemäß den Anweisungen hergestellt wurde.
  • Besprühen Sie die Krone mit Fitoverm. Mit diesem Werkzeug können Kirschen unmittelbar nach der Blüte verarbeitet werden, nachdem sie gemäß den Anweisungen zubereitet wurden. Für die Verarbeitung müssen Sie auch einen trockenen, bewölkten Tag auswählen.
  • Behandlung mit einer Lösung von Teerseife. Zur Zubereitung müssen Sie 100 g fein geriebene Seife in 10 l warmem Wasser verdünnen. Es wird jederzeit angewendet.
  • Sprühen mit Kräutertees. Sie werden während der Knospenbildung unmittelbar nach der Blüte und 10 Tage vor der Ernte verwendet:
    • Aufguss von Löwenzahn. Laub (400 g) und Wurzeln (200 g) mit 3 Litern heißem Wasser füllen und 3 Stunden ruhen lassen. Dann Wasser bis zu einem Volumen von 10 Litern hinzufügen. Die Verarbeitung sollte morgens spätestens um 10:00 Uhr oder abends nach 18:00 Uhr bei trockenem Wetter erfolgen.
    • Aufguss von Tomatenoberteilen. 5 kg grüne Blätter (Sie können auch gehackte Stiefsöhne verwenden) gießen 10 Liter Wasser und kochen 30 Minuten bei schwacher Hitze. Abkühlen lassen und 30 g geriebene Waschseife hinzufügen. Verdünnen Sie die resultierende Brühe vor Gebrauch mit warmem Wasser im Verhältnis 1: 3. Es ist ratsam, die Infusion bis 10:00 Uhr und bei trockenem Wetter nicht früher als 18:00 Uhr zu verwenden.
    • Aufguss von Kartoffelspitzen. 1 kg frische oder 600 g trockene Spitzen (nur gesundes Grün verwenden) 10 Liter kochendes Wasser einfüllen und 3 Stunden ziehen lassen. Es ist ratsam, die Infusion bis 10:00 Uhr und bei trockenem Wetter nicht früher als 18:00 Uhr zu verwenden.
  • Aschebehandlung. Sie können sich jederzeit bewerben. Sie können es auf verschiedene Arten vorbereiten:
    • Gesiebte und zerkleinerte Asche (500 g), 1, 5 Liter kochendes Wasser gießen und 3 Tage unter dem Deckel bestehen. Dann die Lösung mit warmem Wasser auf ein Volumen von 10 l bringen. Die Verarbeitung sollte morgens spätestens um 10:00 Uhr oder abends nach 18:00 Uhr bei trockenem Wetter erfolgen.
    • Gesiebte und zerkleinerte Asche (300 g), 2 Liter kochendes Wasser gießen und bei mittlerer Hitze 20-30 Minuten kochen lassen. Abseihen, auf ein Volumen von 10 l bringen und 50 g auf einer feinen Reibe geriebene Waschseife hinzufügen. Die Verarbeitung sollte morgens spätestens um 10:00 Uhr oder abends nach 18:00 Uhr bei trockenem Wetter erfolgen.

Vergessen Sie beim Sprühen nicht, die Rückseite der Blätter zu bearbeiten, da sich die Blattlaus dort versteckt.

Ameisen

Muravyov ist vom süßen Kirschgeruch angezogen, daher können diese Insekten die Ernte durch den Verzehr reifer Beeren stark ruinieren. Darüber hinaus sind Ameisen Träger von Blattläusen, und Kirschen können durch eine Infektion mit diesen Schädlingen ernsthaft beeinträchtigt werden.

Ameisen sind Blattläuse

Борьба с муравьями включает в себя отпугивание вредителей от вишни и уничтожение муравейника:

  • Использование ловчего пояса. Можно приобрести готовый, а можно сделать самим. Для этого необходимо взять полоску полиэтилена шириной 25 см, дважды обернуть её вокруг ствола и смазать солидолом, дёгтем или смолой, следя при этом, чтобы субстанция не попала на кору — она может вызвать ожог. Высота закрепления повязки — примерно 80 см. Клейкий слой по мере необходимости обновляйте.

Липкая ловушка эффективно помогает бороться с муравьями

  • Использование пояса из шерстяной ткани, пропитанной карболкой. Муравьи не любят этот запах. Повязку меняйте каждые 3 дня, высота закрепления — такая же.

    Могут помочь развешанные связки полыни, пижмы или чесночных стрелок, но этот способ имеет недостаток: травы быстро теряют запах и высыхают, поэтому муравьи могут вернуться. В силу этого он больше подходит в качестве вспомогательного средства.

  • Создание механических преград. Это может быть разрезанная на две половины и заполненная водой шина, которую необходимо положить в выкопанный вокруг вишни ров, смазанная вазелином и обмотанная вокруг основания ствола вишни верёвка, «юбочка» из пластилина, закреплённая широким концом вверх и наполненная водой.
  • Побелка ствола. Известь липнет к лапкам, и муравьям труднее передвигаться.
  • Использование специальных препаратов (Муравьин, Мурацид). Имеется несколько недостатков: аэрозоли быстро испаряются, гели могут быть съедены другими полезными насекомыми. В этом случае при выборе химического средства можно отдать предпочтение ловушкам-шайбам, куда более крупное насекомое влезть не сможет.

Для уничтожения муравейника, расположенного на вашем участке, можно:

  • использовать специальные препараты (Диазинон, Абсолют-гель);
  • применить народные средства:
    • горячую золу (ею засыпают муравейник),
    • кипяток,
    • смесь хозяйственного мыла (нужно мелко потереть кусок), карболовой кислоты (10 ст. л.) и керосина (10 ст. л.). Развести в 10 л горячей воды.

Если вы не хотите использовать химикаты, то вам придётся проводить обработку несколько раз, меняя при этом средства.

Kirschfliege

Этот вредитель не так опасен, как тля, но также способен нанести вред вашему урожаю и существенно снизить его качество, ведь благодаря вишнёвой мухе ягоды становятся червивыми. Муха проделывает в ягоде отверстие, откладывает туда яйца, из которых впоследствии появляются личинки.

Вишнёвая муха является причиной червивости ягод вишни

Существует несколько способов защиты от вишнёвой мухи:

  • Побелка ствола и скелетных веток. Проводить процедуру нужно рано весной, чтобы зимующие в коре или земле личинки не успели выбраться на поверхность и навредить дереву.
  • Перекопка и обработка приствольного круга, чтобы уничтожить находящихся в почве куколок.
  • Своевременный сбор урожая.
  • Уборка опавших плодов.

Если заражение ягод вишнёвой мухой всё-таки произошло, то можно предпринять следующие меры:

  • Двукратная обработка дерева специальным препаратом (как правило, применяются Молния, Актара, Искра).
    • Первое опрыскивание проводится во время массового вылета мух. Чтобы определить начало этого периода, сделайте приманки, намазав на кусок картона клей для защиты от мышей и развесив приманку (2–3 штуки) на дереве. Если за короткий промежуток времени (1–3 дня) вы обнаружите не меньше 20 прилипших мух, то можно начать обработку.

      Также появление вишнёвых мух совпадает с началом цветения акации.

    • Второй раз опрыскивание необходимо провести через 10 дней, но не позднее чем за 20 дней до сбора урожая. Желательно использовать другой препарат.
  • Побелка ствола и скелетных веток.
  • Перекопка приствольного круга в конце сентября — начале октября и в конце марта — начале апреля.

Прочие проблемы вишни

Помимо болезней и вредителей, существует ещё несколько причин, из-за которых вишня плохо растёт или не приносит достаточное количество урожая. Как правило, они связаны с неблагоприятными климатическими условиями или особенностями сорта.

Таблица: причины неурожайности вишни и способы решения проблем

ProblembeschreibungGründeСпособы решения
Засыхание плодов
  • Неполное опыление плодов. В этом случае семя не развивается, и сам плод останавливается в росте.
  • Повреждение ветви. На ней могут расти листья и появляться завязи, но на формирование плодов не хватит сил. Если срезать такую ветку, то можно увидеть, что внутри она коричневая, а не белая.
  • Удалите повреждённые ветки, чтобы на следующий год вишня смогла образовать новые.
  • Если произошло неполное опыление, то постарайтесь по возможности оборвать недозрелые плоды.
Недостаточное цветение
  • Молодой возраст вишни.
  • Неприспособленность сорта к вашему региону.
  • Механизм «отдыха» (растение восстанавливает силы после обильного прошлогоднего плодоношения).
  • Повреждение дерева заморозками.
  • Неподходящая почва.
  • Нехватка питательных веществ.
  • Если ваш регион отличается весенними заморозками, то вы можете оттянуть период цветения, подбрасывая снег к стволу и мульчируя его (опилками, соломой) и давая вишне возможность зацвести позже.
  • Если вишне не хватает питательных веществ, то весной внесите в приствольный круг мочевину (для дерева моложе 4-х лет — 150 г, для дерева старше — 300 г) и перекопайте. В начале-середине сентября во внешние бороздки внесите компост или перегной из расчёта 20–40 кг на 1 дерево.
  • Как правило, вишня плохо растёт на чрезмерно закисленных почвах. Чтобы сделать грунт нейтральным, внесите в грунт доломитовую муку или известь из расчёта 400 г на м2.
Опадание завязи
  • Повышенная кислотность почвы.
  • Нехватка питательных веществ.
  • Неподходящая погода (дожди, жара, заморозки) в период цветения.
  • Самобесплодный сорт (например, сорт Владимирская).
  • Слишком большой урожай в прошлом году.
  • Для понижения кислотности почвы внесите доломитовую муку или известь (400 г/м2).
  • Для обогащения почвы питательными веществами и подкормки вишни после получения большого урожая можно внести в приствольный круг в середине сентября 300 г двойного суперфосфата и 100 г сернокислого калия, а во внешнюю борозду приствольного круга — 40 кг перегноя.
  • При покупке саженца всегда уточняйте, к какому типу опыляемости относится сорт. Если вы хотите выращивать самобесплодную вишню, то вам придётся приобрести ещё один саженец другого сорта.
Отсутствие завязи
  • Самобесплодный сорт.
  • Заморозки.
  • Нехватка питательных веществ.
  • Отсутствие насекомых-опылителей.
По первым трём пунктам рекомендации такие же. Если ваше дерево недостаточно опыляется насекомыми, то вы можете привлечь их, опрыскав цветки подслащённой водой (20 г сахара развести в 1 л воды). Также хорошо помогают препараты Завязь или Бутон.

Вишня может пострадать от разных болезней и вредителей, но грамотный уход и вовремя проведённое лечение помогут вашему дереву справиться с любым из них. Выполняйте все рекомендации, и вы сумеете сохранить здоровье и урожайность вишни.

Empfohlen

Wie man ein Grundstück in der Region Tver wunderschön gestaltet
2020
Saftige Sommergeschenke: Merkmale der Sommerbirnensorten
2020
Lauch: Wie man Setzlinge richtig vorbereitet und in den Boden pflanzt
2020