Bärenohr oder Arctotis: Grüße aus Südafrika

    Als Zierblumenkultur wächst Arctotis seit etwa zwei Jahrhunderten, aber in Russland ist diese Pflanze nicht jedem bekannt. Diese Blüten sind sehr anmutig, haben eine satte Farbe. Sie gelten als entfernte Verwandte der Gerbera. Aber ihre Blumen sind immer offen und die Arctotis schließen sich nachts und an bewölkten Tagen.

    Woher kommt die Blume?

    In der Natur ist Arctotis eine krautige Pflanze.

    Der Geburtsort der Arctotis ist Südafrika, wo sie an felsigen Hängen wächst. Gelegentlich in Süd-Simbabwe und Angola auf knappen Böden zu finden. Einige Arten wachsen in Südamerika unter den gleichen Bedingungen. Daher können Arktotis als unprätentiöse Kultur angesehen werden, was jedoch nicht bedeutet, dass sie keiner Pflege bedürfen.

    Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet Arctotis "Bärenohr", wie es manchmal genannt wird. Nur nicht für die Form der Blume, sondern für die charakteristischen Blätter. Es wird auch südafrikanisches Gänseblümchen genannt, und Hybridsorten, die in Blumengeschäften verkauft werden, werden Gabriel genannt. Dies ist eine Pflanze der Asterfamilie.

    In freier Wildbahn wächst Arctotis in Form von Sträuchern und sogar Gras, aber in Gärten kann es in Kultur in einzelnen großen Blüten wachsen.

    Merkmale der wachsenden Arctotis

    In einem Nest sollten mehrere Samen gepflanzt werden, wobei ein Abstand von 20 bis 40 Zentimetern zwischen ihnen verbleibt

    Es wird angenommen, dass diese Blume einjährig, zweijährig und mehrjährig sein kann. Es ist ein Jahrbuch im mittleren und nördlichen Streifen Russlands, da es keine Kälte verträgt. Aber in den südlichen Regionen erlebt die Blume einen guten Winter.

    Gabris blühen von Juli bis zum Frost bis Mitte November. Blumen ähneln einer Aster oder einem großen Gänseblümchen, sehen aber heller und größer aus. Auf dem Cottage-Grundstück wird es als dekorative Kultur mit einer Vielzahl von Farben verwendet. Aufgrund dieser Sorte werden verschiedene Sorten in den Betten perfekt kombiniert.

    Die wichtigsten beliebten Sorten

    In der Natur hat diese Pflanze viele verschiedene Arten, aber nicht alle werden im Garten verwendet, viele Hybriden wurden geschaffen.

    Stachosolat (Arctotis stoechadifolia)

    Arktose fühlt sich am angenehmsten an, wenn sich genügend Sand im Boden befindet, um eine effektive Drainage zu gewährleisten.

    Eine der häufigsten Sorten. Die Stängel wachsen auf 1 Meter. Die Farbe ist komplex und weist verschiedene Farbtöne auf (Weiß, Gelb, Rosa). Blüht lange bis zum Frost.

    Als Kulturpflanze seit 1900 gewachsen.

    Kurzstielig (Arctotis breviscapa)

    Bevor die Arktose zu blühen beginnt, wird empfohlen, sie mit einer Lösung von Mineraldüngern zu düngen

    Eine niedrige Pflanze bis zu 15 cm hoch. Staude. Blätter und Stängel sind mit weißer Pubertät bedeckt. In der Mitte haben die Blüten an den Rändern einen leuchtend gelben Farbton - weiß.

    Es wurde sehr lange in Gärten gezüchtet - seit 1812.

    Grungy (Arctotis aspera)

    Organische Düngemittel können Blumen schädigen

    Erreicht eine Höhe von einem halben Meter. In Russland jährlich gewachsen. Die Blütenstände sind hauptsächlich gelb und braun.

    Üppig (Arctotis Fastuosa)

    Arktose ist anfällig für Parasiten wie Blattläuse und Wiesenwanzen

    Hat leuchtend orange oder gelbe Blüten, wächst prächtig und haufenweise. Es gilt als Vorläufer der meisten Hybridformen.

    Stammlos (Arctotis Acaulis)

    Arctotis gibt es mehr als 30 Sorten

    Die kleinste und kleinste Pflanzensorte. Normalerweise nicht mehr als 15–20 cm. Der Auslass ist sehr dick, rot oder orange. Sieht gut aus in einem Cache-Topf.

    Landung

    In den südlichen Regionen mit warmem Klima kann die Kultur aus Samen gezogen werden, die sofort auf offenem Boden gepflanzt werden. Dies kann bereits Anfang Mai erfolgen, wenn keine Frostgefahr besteht. Die Kultur toleriert jedoch Temperaturen bis zu minus 1 Grad. Bei kälteren Bedingungen müssen Sie die Sämlingsmethode anwenden:

    Neueste Einträge Im April verarbeite ich Rosen, damit keine Schädlinge in meine Schönheiten eindringen

    5 japanische Pflanzen, die in Zentralrussland gut Wurzeln schlagen

    Wie schütze ich Setzlinge vor meinen neugierigen Katzen?

    1. Die Samen werden entweder im Laden gekauft oder zwei Wochen nach der Blüte im Garten gesammelt. nur sollte es schnell gehen, die Samen sind sehr klein, dann gehen sie im Garten einfach verloren.
    2. Es ist besser, vorbereitete Torfböden in getrennte Töpfe mit jeweils 2-3 Samen zu legen. Es ist besser, keine Samen in der Gesamtkapazität zu platzieren. Arctotis toleriert kein Tauchen.
    3. Die Landung sollte Ende März erfolgen; Sämlinge erscheinen in 8-10 Tagen.
    4. Das Gießen sollte sorgfältig erfolgen, vorzugsweise von unten.
    5. Sprossen können Ende Mai oder sogar Anfang Juni auf offenem Boden gepflanzt werden, alles hängt vom Klima ab. Diese Kultur liebt besonders Temperaturen um 20 Grad.
    6. Niedrig wachsende Sorten sollten in einem Abstand von 20 bis 30 cm voneinander platziert werden, höher - in einem Abstand von 40 cm.
    7. Sie können Samen in eine gemeinsame Box pflanzen; Mit dieser Option werden sie auf dem Boden verstreut und nach einiger Zeit mit Glas bedeckt. Der Tauchgang wird sehr sorgfältig durchgeführt, um das Wurzelsystem nicht zu beschädigen.

    Der Boden kann auch kalkhaltig gewählt werden, nur nicht lehmig und nicht feucht. Entwässerung ist am besten.

    Pflege

    Die Pflanzenpflege variiert je nach Blütezeit.

    Während des Wachstums und der Blüte

    Blumen reichlich zu gießen ist nicht notwendig, sie mögen das nicht. Sie können sich im Allgemeinen auf Regen und Bewässerung während einer Dürre verlassen. Eine Pflanze kann an Staunässe sterben.

    Die Blüte erfolgt nach 1-2 Monaten. Zuvor können Pflanzen nach dem Pflanzen einmal in kleinen Mengen mit Mineraldünger gefüttert werden.

    Sie können diese Ernte nicht mit organischen Düngemitteln füttern!

    Hohe Blüteninstanzen benötigen vertikale Unterstützung

    Nach der Blüte müssen verblasste Blütenstände entfernt werden.

    Die Blätter eines Bärenohrs bilden normalerweise eine schöne Grasdecke, die noch attraktiver ist, wenn Sie von oben schneiden.

    Nach der Blüte - Vorbereitung auf den Winter

    Wochen nach 1, 5–2 nach der Blüte beginnen die Blütenstände auszutrocknen. Sammeln Sie die Samen, sobald eine eigenartige weiße Beschichtung auf ihnen erscheint. Es können viele von ihnen in einer Knospe sein, bis zu 500 Stück, also nehmen Sie ein wenig überall hin mit.

    Dann werden sie getrocknet und bis zum Frühjahr in geschlossenen Behältern belassen.

    Nur in den südlichen Regionen Russlands kann ein „Bärenohr“ für den Winter übrig bleiben, das mit Fichtenzweigen oder nur Laub bedeckt und kurz vorgeschnitten ist.

    Mit Godetia, Fuchsia und Ringelblumen werden großartige Kombinationen von Arctotis erhalten.

    In Zentralrussland verträgt die Arctotis den Winter nicht.

    Wenn Sie sich wirklich in diese Blume verliebt haben, pflanzen Sie sie in einen Topf und nehmen Sie sie mit nach Hause. Nur die Transplantation muss sorgfältig durchgeführt werden. Das Wurzelsystem der Pflanze ist sehr schwach.

    Wachsende Schwierigkeiten und Krankheiten

    Die Pflanze erfordert keine besondere Pflege, aber häufiges und reichliches Gießen kann sich nachteilig auf sie auswirken. Dann kann die Blume mit Pilzwurzelfäule infiziert werden. Es ist sehr schwierig, es loszuwerden, oft hilft sogar das Beschneiden der Wurzeln nicht. Es ist besser, die infizierte Pflanze zu verbrennen, damit sich der Pilz nicht auf den Rest der Blüten ausbreitet.

    Übermäßige Feuchtigkeit im Boden kann ebenfalls zu Fleckenbildung führen. Es muss mit Bordeaux-Flüssigkeit gemäß den Anweisungen bekämpft werden.

    In der Hitze können Blattläuse auf den Garten herabsteigen. Eine Infusion von Tabakblättern oder Knoblauch hilft hier.

    Die Farbenvielfalt des Bärenohres zieht mittlerweile immer mehr Gärtner an. Diese Pflanze wird perfekt in der Landschaftsgestaltung eingesetzt. Zum Beispiel auf Bordsteinen oder Rasenflächen zum Ausruhen.

    Empfohlen

    Entwurzeln von Baumstümpfen: Eine Übersicht über 8 effektive Methoden zum Entfernen von Baumresten
    2020
    5 seltene Tomatensorten, die Sie interessieren könnten
    2020
    Merkmale der Kultivierung von Actinidia in Sibirien
    2020