Alles über Aprikosenschnitt

Das wichtigste Element bei der Pflege von Obstbäumen ist das Beschneiden. Und Aprikose ist keine Ausnahme. Durch das korrekt durchgeführte Verfahren verbessert sich die Fruchtbildung, die Qualität der Früchte steigt und die Lebensdauer des Baumes verlängert sich. Nach der Technik des Beschneidens unterscheidet sich Aprikose etwas vom Beschneiden anderer Früchte, was auf die Besonderheiten ihrer physiologischen Struktur und Funktion zurückzuführen ist. Jeder wird in der Lage sein, diese schwierige landwirtschaftliche Technik selbstständig zu beherrschen und durchzuführen, indem er die Materialien dieses Artikels studiert.

Aprikosen beschneiden wichtige Ziele

Es gibt seit langem keinen Streit zwischen Gärtnern und Spezialisten über die Notwendigkeit, Obst zu beschneiden. Aprikose hat mehrere spezifische Merkmale, die dieses Verfahren erforderlich machen:

  1. Photophil: Aprikose verträgt keine Verdickung der Krone. Wenn der Baum nicht genug Licht hat, trocknen seine Zweige aus und das Legen von Blütenknospen erfolgt schwach.
  2. Merkmale der Fruchtbildung: Die Ernte wird hauptsächlich an einjährigen Trieben unterschiedlicher Länge, an Sporen und Bouquetzweigen gebildet. Letztere leben nicht lange und sterben nach 2–5 Jahren, weshalb die Zweige freigelegt sind.
  3. Fehlende Selbststandardisierung der Ernte: Fast alle Eierstöcke tragen Früchte. Dadurch wird der Baum überlastet und die Äste brechen ab. Anschließend nimmt die Intensität des Legens generativer Knospen ab, es gibt kein Wachstum bei neuen Trieben, fruchtbare Eierstöcke werden dünner.

Eine gleichbleibend hohe Aprikosenausbeute kann nur durch regelmäßiges Beschneiden erzielt werden.

Was passiert mit Aprikosen ohne Beschneiden? In den ersten 3-4 Jahren erhöht die Pflanze aktiv die Krone und liefert hohe Erträge. Dann verschlechtert sich der Zustand des Baumes stark: Die Krone wächst, ihre Mitte wird freigelegt und der Kreis ist zu dick. Die Zweige werden dünn und lang sein. Die Früchte verlieren ihre Qualitätsmerkmale, werden klein und bilden sich nur an der Peripherie. Die Fruchtintensität wird variieren: In einigen Jahren wird der Baum mit Früchten übersät sein, in anderen wird er ruhen.

Basierend auf den beschriebenen Merkmalen der Aprikose soll das Beschneiden als vorbeugende Maßnahme die folgenden Probleme lösen:

  • Verbesserung des Luftzugangs und der Lichtdurchlässigkeit von Holz;
  • eine Zunahme der jungen Triebe für das Legen von Knospen bereitzustellen;
  • die Verstopfung von Zweigen mit Früchten zu normalisieren;
  • das Risiko von Krankheiten und Schädlingen verringern;
  • verlängern Sie die Lebensdauer des Baumes;
  • den Erntevorgang vereinfachen;
  • Erhöhen Sie die dekorative Anziehungskraft der Pflanze.

Das Grundprinzip und die Regeln des Zuschneidens

Das Hauptprinzip zur Verbesserung der Fruchtbildung des Baumes besteht darin, dass jährlich mindestens ein Drittel der Zweige beschnitten werden muss. Wie Gärtner sagen: "Je mehr Sie schneiden, desto mehr wächst es."

Damit das Zuschneiden effektiv ist, sollten die folgenden Regeln befolgt werden:

  1. Ein Schnitt des Astes sollte in einem Abstand von nicht mehr als 6 mm von der Niere erfolgen.
  2. Die Anzahl der zu entfernenden Zweige sollte jedes Jahr um etwa 20% steigen. Dies erhöht das Volumen und die Qualität der Früchte.
  3. Zweige, die älter als 6 Jahre sind, sollten entfernt werden. Alle beschädigten und getrockneten Fruchtzweige werden ebenfalls beschnitten.
  4. Der Trimmer muss sterilisiert und rasiermesserscharf geschärft werden.
  5. Schnitte sind besser mit Gartenvar zu beschichten. Es wird nicht empfohlen, zu diesem Zweck Farbe zu verwenden, da diese für die Pflanze giftig sein kann.

Arten von Aprikosenschnitt

Abhängig von Ihren Zielen wird das Beschneiden in verschiedene Arten unterteilt:

  • prägend;
  • regulatorisch;
  • Anti-Aging;
  • sanitär.

Diese Sorten unterscheiden sich auch in Bezug auf Verfahren und Technik des Verfahrens. In der Praxis werden diese Trimmarten in der Regel nicht separat durchgeführt, sondern miteinander kombiniert.

Aprikosenschredder

Der Hauptzweck dieser Art des Beschneidens besteht darin, der Krone des Baumes die gewünschte Form zu geben und das Wachstum von Fruchtzweigen zu stimulieren. Formative Ereignisse werden an jungen Bäumen durchgeführt und dauern bis zum Eintritt in die Fruchtperiode an.

Die Krone wird im Frühjahr gebildet, bevor sich die Knospen öffnen. In diesem Fall entscheidet der Gärtner selbst, in welcher Form die Krone hergestellt werden soll: in Form eines Busches oder einer Tasse.

Die Bildung von Aprikosenbusch

Gärtner halten sich häufig an ein niedriges Kronenbildungssystem:

  • in den Ebenen verbleiben zwei Zweige, deren Divergenzwinkel 180 ̊ 0 beträgt;
  • Der Abstand zwischen den Skelettästen sollte 30–40 cm betragen.
  • Skelettäste sollten nicht untereinander sein;
  • Die oberen Triebe sollten nicht länger als die unteren sein, um letztere nicht zu verdecken.

Bei Verwendung eines beschnittenen Beschneidungssystems ähnelt die Krone eines erwachsenen Baumes einem Busch

Um eine Krone dieser Form zu erhalten, muss 3-4 Jahre lang beschnitten werden.

Video: Aprikosenstrauch beschneiden

Schalenförmige Aprikosenkrone

Aprikose kann auch eine Tassenform erhalten. Ein solcher Schnitt kann den Zugang zu Licht verbessern, sorgt für eine gute Belüftung der Krone, was die Reifung der Früchte beschleunigt.

Die Trimmsequenz zum Formen der Schüsselkrone ist wie folgt:

  1. Im ersten Jahr werden 4–5 Skelettäste ausgewählt, die sich auf derselben Ebene befinden und als Basis für die Schüssel dienen. Die restlichen Triebe werden geschnitten.
  2. Um ab dem zweiten Jahr einen Ast zu bilden, werden die ausgewählten Äste in einem Abstand von 50 cm vom Stiel gekürzt. Dieser Vorgang wird weitere 2 Jahre hintereinander wiederholt.
  3. Wenn die schalenförmige Form erreicht ist, wird der zentrale Leiter herausgeschnitten.

Das Formen von Kronenformen vereinfacht die Ernte erheblich

Es gibt auch ein verbessertes Schröpfen. Der Unterschied liegt in der Lage der Skelettäste: Sie sind auf 3 Teile reduziert und sollten sich auf verschiedenen Ebenen mit einem Abstand von 20 cm voneinander befinden.

Passen Sie das Zuschneiden an

Der regulatorische Schnitt wird durchgeführt, um ein Gleichgewicht zwischen Wachstum und Fruchtbildung aufrechtzuerhalten. Es wird an erwachsenen Bäumen durchgeführt, die Ernten bringen.

Aprikosen-Anti-Aging-Schnitt

Ein charakteristisches Merkmal der Aprikose ist, dass sich die Ernte bei alten Bäumen zu den oberen und seitlichen Trieben bewegt, was durch Austrocknen und Abschwächung des jährlichen Wachstums verursacht wird. In diesem Fall wird ein Anti-Aging-Schnitt durchgeführt. Um den Aprikosenbaum zu verjüngen, müssen Sie:

  1. Die Krone stark verdünnen: Verdickungs-, Schnitt- und Kreuzungsäste in der Krone entfernen. In diesem Fall ist es besser, 1-2 große Zweige zu entfernen als eine große Anzahl kleiner Zweige.
  2. Schneiden Sie den Mittelleiter in einer Höhe von 3–3, 5 m ab.
  3. Entfernen Sie alle Seitentriebe auf den unteren beiden Ebenen.
  4. Beseitigen Sie alle Triebe auf dem Stamm in einer Höhe von 0, 5 m über dem Boden.

Ein Anti-Aging-Schnitt wird im Frühjahr vor dem Knospen empfohlen. Dieses Verfahren ist auch im Sommer mit einer Frist von 5. Juni zulässig.

Neueste Einträge Im April verarbeite ich Rosen, damit keine Schädlinge in meine Schönheiten eindringen

5 japanische Pflanzen, die in Zentralrussland gut Wurzeln schlagen

Wie schütze ich Setzlinge vor meinen neugierigen Katzen?

Video: Frühlingsschnitt der alten Aprikose

Sanitärschnitt

Die Aufgabe des Sanitärschnittes besteht darin, den Baum von getrockneten, gefrorenen, durch Krankheiten oder Schädlingszweige beschädigten Zweigen zu reinigen. Diese Veranstaltungen können jederzeit außer in der Wintersaison abgehalten werden.

Wann ist der beste Zeitpunkt, um Aprikosen zu beschneiden?

Erfahrene Gärtner beachten, dass das Beschneiden am besten im zeitigen Frühjahr vor dem Saftfluss und im Sommer nach der Fruchtbildung erfolgt.

Der genaue Zeitpunkt des Frühlingsschnittes hängt von den klimatischen Bedingungen des Wachstumsortes ab: von Anfang März bis Ende April. Sie sollten sich auf die Lufttemperatur konzentrieren (nicht niedriger als + 60 ° C am Tag, über 00 ° C in der Nacht) und auf das Fehlen der Gefahr von Rückfrösten.

Der Sommerschnitt erfolgt, wenn die Früchte bereits geerntet sind - etwa Mitte Juni. Ein solches Verfahren sorgt für ein reichliches Wachstum, während der Baum Zeit hat, sich vollständig zu erholen und generative Knospen an den entstehenden Trieben der zweiten Welle zu bilden.

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass das Beschneiden im Sommer nur dann wirksam ist, wenn dem Baum keine Feuchtigkeit und Nährstoffe fehlen.

Der Herbstschnitt von Aprikosen in der Früh- und Zwischensaison wird Mitte Oktober von Bewohnern der südlichen Regionen durchgeführt. Im Norden werden Aprikosen im Herbst nicht geschnitten. Diese Einschränkung ist mit zwei Punkten verbunden:

  • Der Baum versucht, die Wunde zu heilen und sendet Nährstoffe dorthin, anstatt sich richtig auf den Winter vorzubereiten.
  • Schnittstellen sind sehr anfällig für Kälte, daher kann der Baum bei starkem Frost sogar sterben.

Im Winter wird ein Aprikosenschnitt nicht empfohlen.

Schnitt je nach Alter der Aprikose

Jährliche Manipulationen an der Bildung von Aprikosenkronen werden unter Berücksichtigung des Alters der Pflanze durchgeführt.

Der erste Schnitt erfolgt zum Zeitpunkt des Pflanzens eines jungen Sämlings auf der Baustelle. Es ist notwendig, den Hauptstamm auf 80–90 cm zu kürzen und die vorhandenen Seitentriebe zu entfernen. Die anschließende jährliche Verarbeitung erfolgt nach diesem Schema:

  • Im zweiten Jahr werden 4–6 der stärksten Triebe, die sich in ungefähr gleichem Abstand um den Stamm befinden, aus den Seitentrieben ausgewählt. Der Rest wird auf den Punkt des Wachstums geschnitten.
  • Im dritten Jahr verbleiben 3-4 Äste nach oben auf diesen Ästen, der Rest wird vollständig entfernt. Gleichzeitig wird in einem Abstand von 50-60 cm über der ersten eine zweite Stufe verlegt.
  • Nach einem weiteren Jahr verbleiben 5-6 jährliche Zweige an den Trieben zweiter Ordnung, die anschließend Früchte tragen werden. Die erste Stufe in diesem Bereich gilt als vollständig ausgebildet.

Durch die schematisch dargestellte Schnitttechnik kann der Busch nicht altern und reichlich Früchte tragen

Merkmale des Aprikosenschnittes in verschiedenen Anbaugebieten

Die Klimazone des Aprikosenanbaus spielt eine wichtige Rolle bei der Auswahl spezifischer Schnittdaten. Frühlingsschnittereignisse werden durchgeführt, bevor der Saftfluss beginnt:

  • in den südlichen Regionen, im Kuban, in den Regionen Astrachan und Rostow - zu Beginn - Mitte März.
  • in den zentralen Regionen - vom dritten Jahrzehnt von März bis Mitte April.
  • in den nördlichen Regionen - von Mitte bis Ende April.

Ein Herbstschnitt wird empfohlen, bis die Lufttemperatur unter + 80 ° C fällt. Im Süden wird empfohlen, vom 15. Oktober bis 10. November im Zentrum - in der ersten Oktoberhälfte - Verfahren durchzuführen.

Gärtner des Urals, Sibiriens und anderer nördlicher Regionen ziehen es vor, das Verfahren im Herbst nicht durchzuführen, im Frühjahr Hygiene zu betreiben und zu beschneiden. Dies ist auf die hohe Wahrscheinlichkeit des Einfrierens von Obstbäumen zurückzuführen.

Die Aprikosenschnitttechnik selbst weist keine signifikanten regionalen Unterschiede auf. Einige Experten empfehlen zwar, das Beschneiden von Ästen am Ring in Gebieten mit strengen Wintern, beispielsweise in Sibirien, auszuschließen. Ihrer Meinung nach untergräbt eine solche Manipulation die Gesundheit eines Baumes, der unter schwierigen sibirischen Bedingungen bereits schwer zu überleben ist.

Merkmale des Beschneidens von Aprikosen

Anmutige säulenförmige Aprikosen müssen ebenfalls beschnitten werden. Ohne dieses Verfahren verliert die Pflanze ihr dekoratives Aussehen, die Krone breitet sich aus und nur die Richtung des Fruchtwachstums erinnert an ihre Zugehörigkeit zur Säule.

Dickdarmförmige Aprikosen sind leicht an ihrer Form zu erkennen, die ohne jährlichen Schnitt nicht erhalten werden kann

Die Baumbeschneidungsziele dieser Sorte fallen mit den Aufgaben des Beschneidens gewöhnlicher Aprikosen zusammen. Besonderes Augenmerk wird jedoch auf die Bildung einer Krone in säulenloser Form gelegt. Dafür wird der einjährige Sämling während der Frühjahrspflanzung wie folgt geschnitten:

  1. Der Hauptstamm ist auf 80–90 cm gekürzt.
  2. Wenn es Seitentriebe gibt, werden fast alle in einen Ring geschnitten.
  3. Lassen Sie 2–3 vertikal gerichtete Äste, die in zwei Hälften geschnitten sind, so dass die Länge des Mittelleiters 20–25 cm länger ist.

Im Sommer müssen alle in einem spitzen Winkel gebildeten Wettkampftriebe entfernt werden.

Nachfolgende jährliche Formularanpassungen bestehen aus dem Trimmen von 3-4 Hauptzweigen, die dann verzweigt werden. Gleichzeitig wird empfohlen, den Abstand zwischen ihnen auf 35–40 cm zu halten.

Für mehrere Jahre des Beschneidens auf diese Weise wird ein Baumstil erstellt. Eine weitere Aufgabe des Verfahrens besteht darin, die Wachstumsprozesse aufrechtzuerhalten, indem ein Teil der Zweige auf 15 bis 20 cm Länge gekürzt wird. Auch alte Zweige werden beschnitten, an denen die Früchte nicht mehr gebunden sind.

Denken Sie daran, dass wenn Sie den Ast mehr als halbieren, in Zukunft 3-4 starke Triebe entstehen. Und wenn Sie weniger als die Hälfte der Zweige entfernen, wachsen spätere Triebe mehr, aber sie sind nicht so groß.

Das Beschneiden eines Obstbaums ist daher ein schwieriger Vorgang und erfordert Aufwand und Zeit. Denken Sie jedoch daran, dass Sie durch dieses vorbeugende Verfahren in Zukunft nicht nur die Baumpflege erheblich vereinfachen, sondern auch eine großzügige Ernte und einen ästhetischen Garten erhalten.

Empfohlen

Ananas zu Hause pflanzen: Grundlegende Methoden und nützliche Tipps
2020
Pear Lada: Alles über eine Sorte, die seit Jahrzehnten getestet wurde
2020
Wintergartenarbeit: Ordnung bringen in einem schneebedeckten Gebiet
2020